ich bin so reich

maxresdefault (1)

wie wunderbar ist es..liebevolle menschen um sich zu haben die das leben l(i)eben..mit allem…was es einem gibt und zeigt

wie wunderbar ist es..mit den verschiedensten wesen zusammenleben zu dürfen…

wie wunderbar ist es…offen zu sein und so erfahren zu dürfen..wie unendlich bunt und gross..die vielfalt des lebens ist

wie wunderbar ist es…einen samen zu setzen..zuschauen zu dürfen wie das leben erwacht..es zu pflegen und begleiten..sich zu erfreuen daran und dann reich beschenkt zu werden..mit den früchten dieser erde

wie wunderbar ist es..freund~lich zu sein und….freunde zu haben

es ist wunderbar…IHR ALLE..füllt mein herz mit liebe voll

❤ ~DANKE ~ ❤

https://youtu.be/au5HMkwLbVY

mbt-104-needful-moebel-tattoo-02-gr

ich lebe in einer kleinen stadt…schon fast mein ganzes leben

ich liebte sie in meiner jugend…so viele plätze für uns heranwachsenden..mitten in dem städtchen..in lauen sommernächten schlichen wir uns in die badeanstalt..auf der treppe von der stadtkirche wurde wohl oft der erste kuss ausgetauscht und..auch die erste liebesromanze beendet..wir hatten ein jugendzentrum das wir alle liebten und eine grosse öffentliche wiese..da sassen und lagen wir alle rum…es wurde gelacht..gitarre gespielt..frisbees flogen kreuz und quer durch die luft..es wurde gekifft und bier getrunken…und ob man zu den poppern oder freaks…zu den rockern oder punks gehörte..egal…alles hatte irgendwie genug raum um nebeneinander zu sein

und sie war frech..diese kleine stadt..manchmal laut und dreckig…manche sagten sogar..sie sei gefährlich

das..hab ich nie so empfunden…

keine ängste zu haben ist ein grosses geschenk des lebens..für einem selber..wie für das gegenüber..!

jedenfalls..war sie bunt und lebendig mit ecken und kanten..hatte für viele(s) platz..wobei wirklich schön war sie wohl nie..doch sie hatte ihren eigenen charme und eine gewisse derbheit

heute…gibt es fast all dies plätze und orte noch…doch..manche sind eingezäunt..einige umgenutzt..viele verschandelt..überbaut oder mit verbots-gebühren-oder sonstigen tafeln zugepflastert

und

heute..empfinde ich sie oftmals als gefährlich…denn das kleindenkertum erhält immer mehr platz..die farben verschwinden….und selbst die luft die manchmal nach schokolade riecht..hat einen bitteren beigeschmack bekommen

die heutige jugend…ist nicht mehr willkommen..denn sie hat all diese orte nicht mehr..still soll sie sein..angepasst..in vereine und sportclubs soll sie gehen..und am liebsten unsichtbar sein……………

the real needful things..für eine gesunde..lebendige jugend verschwinden..immer mehr..sicher..nicht nur in diesem städtchen..wohl überall mehr oder weniger

in letzter zeit..kommt mir immer öfters der roman „in einer kleinen stadt“ in den sinn..wenn ich hier so durch die strassen laufe…was ist geschehen..das wir so ängstlich und kleinkariert geworden sind…..

leland gaunt..hätte hier wohl ein leichtes spiel..seinen ramsch an den mann und die frau zu bringen…

schön sein….

die äussere hülle..auf die so viel WERT gelegt wird..vor allem auf die eigene!…besitzen wir alle…jede pflanze..jedes tier..die ganze erde

diese..innen (aus) zu füllen..fällt vielen schwer..vielleicht darum..schmücken sich manche..mit fremden federn und pelzen..

ich weiss es nicht…..

wund sein im herzen

11070008_913515122032505_4352608171825443879_n

mich..lebendig zu fühlen in meiner traurigkeit

ihr..nicht auszuweichen in tätigkeiten

sie..bei mir bleiben zu lassen..solange sie will

ihr..dankbar sein für alles was sie mir zeigt

ich..fülle gerade zusammen mit ihr die schatzkiste der erinnerungen